Kann man sich selber sabotieren?

(Kommentare: 1)

Ja, das geht! Klingt verrückt aber es funktioniert, allerdings unbewusst und unterstützt mit gelernten Mustern die wir grandios beherrschen. Wenn ich z.B. einen wichtigen Kundentermin habe und diesen gut vorbereite und sich doch durch eine kleine Unachtsamkeit eine Zahlendreher in die Hausnummer oder die Straße in einem anderen Stadtteil befindet und ich dadurch unpünktlich zu diesem Termin komme.

Hier stelle ich mir u.U. ein Bein, da ich mich durch meine Unpünktlichkeit nicht besonders attraktiv mache. Und es stellt sich die Frage, wie konnte das passieren obwohl mir dieser Termin so wichtig war? Und was, wenn ich merke, dass passiert mir nicht zum ersten Mal?

Die Gebiete der Sabotage sind vielfältig. Sie treten im Beruf, im Alltag, in Beziehungen und noch anderen Bereiche auf. Wie aber komme ich meiner Selbstsabotage auf die Schliche?

Hier bedarf es oft professioneller Hilfe, um die Muster, die so selbstverständlich und so vertraut sind, aufzudecken. Ein PSI-Test (Persönlichkeits-System-Intervention-Test), der unbewusste Motive aufdecken kann, und das anschließenden Coaching bietet eine gute Möglichkeit seiner „Selbstsabotage“ auf die Schliche zu kommen und seine vertrauten Muster aufzudecken.

Wenn Sie Frage oder eigenen Klärungsbedarf haben, wenden Sie dich gerne an mich.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Anita |

Mich hat der Blog zum Denken angeregt.
Mir wurde bewusst, das man sich echt oft selbst sabotiert. Vielen Dank.

*Durch das Absenden erklären Sie sich mit der Speicherung und Verabeitung Ihrer Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Ihres Kommentars. Hinweis: Sie können Ihre Kommentare später jederzeit wieder löschen lassen per E-Mail an . Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.